Week of Worlds 2018: Erkenntnisse aus Tag 2 der Pokemon-WM 2018


Week of Worlds 2018

Quelle: pokemon.com

Zwischen Paukenschlag und Decklisten-Fauxpas


Mit vielen Überraschungen geht heute mit den Finals die Pokemon-WM 2018 zu Ende. Zum einen haben wir in der letzen Runde vor dem KO-Duellen ein Match das aufgrund eines Decklisten-Fehlers entschieden wurde. Pikant dabei, es war ein Feature Match wo 5000 Leute über den Globus verteilt und knapp 1000 Zuschauer in der Halle den Fauxpas live miterlebt haben.

Was war passiert? Die Runde in der Partie Predro Eugenio. T vs Alessandro C. war keine 5 Minuten alt und der Tablejudge bekam die Info über das Headset, das eine Karte nicht okay sei. Daraufhin wurden die Decklisten überprüft und schnell stellte sich raus, dass Alssandro C. anstatt die Stärke-Energie hat eine Doppel-Farblos-Energie aufgeschrieben und das lies nach dem Regelwerk nicht anderes als ein Game Loss für Alessandro zu. Doch er kämpfte sich wieder zurück ins Match. Aber das Rayquaza-Deck von Pedro-Eugenio T. war dann doch in letzen Match zu stark und somit hatte ich Pedro Eugenio dann die Top 8 gesichert und wurde an Ende mindestens 4 Platz.

Ein weiterer Paukenschlag und eine größere Überraschung fand im Parallel-Match zwischen den Amerikaner Christopher S und dem Tschechen Martin J. Beide kämpften auch um den Einzug in die Top 8 und das Duell hieß Masskito/Deponitox vs. Quajutsu (klassisch). Der Stream schaltet bei stand von 1:0 für Tomas J. in das Match und er hatte ein super Setup. Danach zog er zwei Züge keine Karte die ihm nützt und Christopher zieht mit 3 Preisen davon. Anschließend kam das Glück zur Hilfe und Christopher hilft Tomas J. in dem er N spielt. Der Tscheche drehte das Duell komplett auf dem Kopf konnte das Match gewinnen. Leider hatte es nicht für die Top-8 beide gereicht gereicht, beide die schlechtere Quote hatten.

Warum diese Kombinationen momentan die Weltmeisterschaften Dominieren


Kommen wir nun zur Ankündigung von gestern und schauen und die dominantesten Kombinationen an, die wir in der WM gesehen haben.

Rayquaza aus Sturm am FIrmament Top-Elixier aus XY TURBOfieber Geheimnisvoller Schatz aus Grauen der Lichtfinsternis
Quelle: pokewiki.de

So simpel es auch klingen mag, aber dieses Deck baut allein darauf auf, dass man so schnell wie möglich Energien ins Spiel bringt und Rayquaza-GX Angriff "Drachenbruch" puscht. Allerdings ist das Risiko hoch, wenn man die Fähigkeit "Stürmische Winde" benutzt, dass dann halt auch keine Energien kommen und gegebenenfalls auch gute Karten die man im dem Moment braucht in den Ablagestapel wandern. Der Top-Elixier ist auch dafür gedacht Energien in Umlauf zu bringen. Geheimnisvoller Schatz ist ein Hyperball für Drache und Psycho-Pokemon, nur das man eine Karte weniger abwerfen muss. Ergo man wirft ne Energie ab und holt damit Rayquaza-GX und mit der Fähigkeit holt man sich die Energie zurück.

Die Masskito-Decks haben wie wir es im Beitrag vom 22.08.2018 erwähnt haben auch die WM dominiert. Diese bauen halt drauf auf, das man mit einer Stärke-Energie oder Bestien-Energie Prisma, einen Wahlband und einem Diancie-Prisma dem gegnerischen Pokemon 110 KP Schaden zufügen kann. Gegen Zorua am Anfang und Zoroark-GX reicht das schon aus und dir eine klaren Vorteil im Preisrennen zu verschaffen. Wenn man den Ersten Angriff hat, kann man Idealerweise schon mit 1 Preis im Vorteil kommen und je nachdem ob der Gegner ein Zoroark-GX aus dem Stall bringt, kann Masskito dann halt im Idealfall 1:3 die Preise abtauschen und das Duell gewinnen.

Zoroark-GX aus Schimmernde Legenden Zeitpuzzel aus XY TURBOfieber Deponitox aus Stunde der Wächter Aggregat-Energie Elektro Psycho Metall
Quelle: pokewiki.de

Auch haben sich die Zoroark-Varianten durchgesetzt. Allerdings müssen würde auf die Variante Zoroark-Deponitox näher eingehen. Man könnte es runterbrechen und sagen, dass die als Konter gegen Masskito und Rayquaza-GX dacht ist. Genau so ist es auch, denn Masskito braucht zwar weniger Items, aber hat eine Psycho-Schwäche und so braucht es maximal nur 3 Item im Ablagestapel des Gegners. Bei Rayquaza-GX ist die Schwäche gegen dieses Deck einfach viele Items gespielt werden müssen um die Energien in Umlauf zu bekommen. Das kommt Deponitox stark entgegen und kann dann gezielt die Rayquazas kampfunfähig machen. Dieses Deck spielt heute auch Robin S. im Finale der Masters. Das könnt ihr hier auf Twitch ab 16 Uhr live auf den offiziellen Pokemon-Channel verfolgen. Auch hier wieder der Hinweis, dass bei Anklicken des Links, die Datenschutzregeln von Twitch.tv gelten.

Morgen widmen wir der letzen Folge in unserer Miniserie zur WM 2018 den Finalmatches und deren Analyse.